Wer nicht in eine private Krankenversicherung wechseln kann, sollte über den Abschluss von Zusatzversicherungen nachdenken

21.August 2008

Wenn man ins Krankenhaus muss,  ist dass immer eine dumme Sache, ohne Frage. Hat man dann allerdings keinen Schutz als Mitglied in einer privaten Krankenversicherung (PKV) , muss man alle Kosten wie zum Beispiel für Fernsehen, Radio, Internet sowie Telefon selber tragen, Hat man dagegen als gesetzliche versicherter Patient eine Versicherung über Krankenhaustagegeld abgeschlossen, kann man die Kosten, die sich schnell zu einer hohen Summe summieren können, schon gleich viel besser abdecken. Hat man also eine über Krankenhaustagegeld abgeschlossen, übernimmt die  Versicherung wegen dem Krankenhaustagegeld die Kosten für die Versicherten und macht so den Zeitraum, den man im Krankenhaus verbringen muss, um einiges einfacher, vor allen Dingen, wenn man den Umstand bedeckt, dass man mit Hilfe von solch einer Krankenhaustagegeldversicherung auch noch weitere Dinge abdecken kann, wie zum Beispiel die Begleichung von  Taxikosten für die Ehefrau bei einem Besuch im Krankenhaus, das Gehalt für eine Aushilfe für die Hausfrau und Mutter, die im Haushalt dann hilft, Kosten für Besuche in entlegenen Krankenhäusern oder die Bezahlung der vom Gesetzgeber fest gelegten10 Euro pro Tag, die man bei einem stationären Aufenthalt berappen muss. Eine Krankenhaustagegeldversicherung bezahlt für einen jeden Tag eines stationären Aufenthalts einen festen Betrag. Die Summen für die Versicherung über das Krankenhaustagegeld werden unabhängig von bestehenden Kosten gezahlt, es reicht, wenn man der Versicherung, bei der man die Versicherung über das Krankenhaustagegeld abgeschlossen hat, einen Beleg des zuständigen Krankenhauses in Bezug den eigenen Aufenthalt dort zukommen lässt, und schon wird die Versicherung über Krankenhaustagegeld gültig. Die Krankenhaustagegeldversicherung kann man für Kosten einsetzen, die nur peripher mit dem eigentlichen stationären Aufenthalt zu tun haben, wie zum Beispiel die bereits oben erwähnten Kosten wie Fahrtkosten. Eine Krankenhaustagegeldversicherung sollte genau genommen für jeden gesetzlich Versicherten Sinn machen, so dass eine Krankenhaustagegeldversicherung, die man bei einem Anbieter ab zu schließen gedenkt, sich im Fall eines längeren Aufenthalts in einem Krankenhaus auf jeden Fall rechnet für den Nutznießer dieser Zusatzversicherung, denn diese Versicherung hilft auf alle Fälle dabei, vermeidbare Kosten abzudecken und aufzufangen.

Artikel gespeichert unter: Ratschläge

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren