Was leisten private Krankenversicherungen wirklich?

03.November 2008

In den letzten zehn Jahren wechselten sehr viele vormals in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte zu einer privaten Krankenversicherung. Ein Grund dafür war, die regelmäßige Erhöhung der Beitragssätze zur gesetzlichen Krankenversicherung. Ebenso ging ein Großteil der Motivation zum Kassenwechsel von einem Abbau der Leistungen aus. So müssten seit 1997 die Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung beispielsweise ihre Brillengestelle selbst bezahlen.Neben Beamten und Selbstständigen kann als Angestellter nur in die private Krankenversicherung wechseln, wer über ein Jahreseinkommen verfügt, das 47.700 Euro übersteigt. Die Auswahl an privaten Krankenversicherungskassen ist weit aus größer, als die an gesetzlichen Krankenkassen. Dafür sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen weitaus identischer, als die der privaten Anbieter. Ab dem 01.01.2009 haben alle gesetzlichen Krankenkassen einen einheitlichen Beitragssatz von 15,5% des Einkommens. Bei den privaten Anbietern sind hingegen die Tarife unterschiedlich.

Die Leistungen einer privaten Krankenkasse sind beachtlich. Hier ein kleiner Überblick über deren Leistungen:

  • Kuren werden bezahlt
  • 100%ige Erstattung der Kosten für eine Kieferorthopädische Behandlung
  • Das Krankenhaus wählt der Versicherte selbst aus
  • Für die Kosten eines Krankenhausaufenthaltes wird kein Eigenanteil berechnet
  • Der Zahnarzt kann frei gewählt werden
  • Die Kosten für Kontaktlinsen, harte oder weiche, erstattet die private Krankenkasse
  • Je nach privater Krankenkasse werden bis zu 250 Euro für das Brillengestell bezahlt
  • Volle Kostenerstattung für Brillengläser.
  • Freie Wahl des behandelnden Arztes
  • Keine Zuzahlung bei verschriebenen Medikamenten
  • Heilpraktiker können selbst ausgewählt werden, die Behandlungskosten werden übernommen
  • Wechsel des Arzte ohne Überweisung ist kein Problem
  • Behandlung im Krankenhaus durch den Chefarzt
  • Der Zahnersatz wird zu 100% von der privaten Krankenkasse beglichen
  • Bei einem Krankenhausaufenthalt wird Krankenhaustagegeld an den Versicherten bezahlt
  • Der Versichertenschutz gilt ohne Zuzahlung europa- und weltweit
  • Übernahme der Kosten für die neuesten Behandlungsarten
  • Bezahlung der Behandlungskosten für alternative Heilmethoden
  • Keine Beteiligung des Versicherten an den Kosten für den Krankenhausaufenthalt
  • Einbettzimmer im Krankenhaus

Das Leistungsspektrum unterscheidet sich bei den privaten Krankenkassen erheblich von denen, der gesetzlichen Krankenkassen.

Artikel gespeichert unter: private Krankenversicherung

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Apr    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Versicherung s Werbung

Aktuelle Artikel