Wie Akademiker von der Gesundheitsreform profitieren können

14.Juni 2009

Nicht jede Reform bringt den Bürgern Vorteile. Das trifft in einigen Fällen auf die vergangenen Steuerreformen zu. Mit der aktuellen Gesundheitsreform mussten vor allem die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen einige weniger optimale Überraschungen hinnehmen. Das beste Beispiel dafür ist der einheitliche Beitragssatz zu der gesetzlichen Krankenversicherung. Den Versicherten wurde damit die Möglichkeit genommen, sich für eine Krankenkasse mit niedrigen Beitragssätzen zu entscheiden. Im Gegensatz dazu haben Akademiker, die sich privat versichern wollen, nach wie vor die Möglichkeit mit der günstigsten Krankenversicherung einen Vertrag abzuschließen. Vor allem für Akademiker die sich in einem Angestelltenverhältnis befinden ist die private Krankenversicherung eine interessante Alternative zu den gesetzlichen Krankenkassen. So ist für einen angestellten Assistenzarzt die private Krankenversicherung die beste Wahl, um sich umfassend abzusichern. Durch die Gesundheitsreform profitieren in einigen Bereichen die privat Versicherten. So müssen, aufgrund der neuen gesetzlichen Situation, auch Akademiker in eine private Krankenversicherung aufgenommen werden, selbst wenn sie unter einer chronischen Erkrankung leiden. Liegt das regelmäßige Einkommen des Akademikers über der Bemessungsgrenze, kann er auf einen Vertrag für die private Krankenversicherung bestehen. Die einzige Einschränkung in einem solchen Fall ist, dass dem chronisch Erkrankten nur der Basistarif angeboten werden muss. Rechtlich ist es nicht zu beanstanden, wenn solchen privat Versicherten der Komforttarif vorenthalten wird. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn Akademiker die bisher Mitglieder der gesetzlichen Krankenkasse waren, zügig in die private Krankenversicherung wechseln. Weitere Wahlmöglichkeiten werden durch die Gesundheitsreform den privat versicherten Akademikern eingeräumt. So ist es nun möglich auch in den preiswerten Basistarif zu wechseln, wenn der privat Versicherte 55 Lebensjahre bereits überschritten hat. Auch wer seine Beiträge für die private Krankenversicherung nur noch schwer zahlen kann, dem wurde durch die Gesundheitsreform die Möglichkeit eröffnet, in den Basistarif zu wechseln. Durch diese Reform wurde den privat versicherten Akademikern mehr Flexibilität eingeräumt.

Artikel gespeichert unter: News

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Apr    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Versicherung s Werbung

Aktuelle Artikel