Experten erwarten einen Anstieg der Anzahl der Versicherten in den privaten Krankenversicherungen für das kommende Jahr 2009

30.Juni 2008

Experten gehen davon aus, dass es im kommenden Jahr 2009 zu einem Anstieg der Anzahl der Versicherten in den privaten Krankenversicherungen (PKV) kommen wird. Auf Grund der als sehr wahrscheinlich geltenden Steigerung der Beiträge auf einen Satz zwischen 15 und 15,5 Prozent bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass mehr als die Hälfte der freiwillig Versicherten von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechseln wird. Das würde bedeuten, dass die privaten Krankenversicherungen einen erheblichen und signifikanten Anstieg ihrer Versichertenanzahl im kommenden Jahr verzeichnen könnten. Allerdings müssen im kommenden Jahr auch die Mitglieder der privaten Krankenversicherungen auf Grund der Gesundheitsreform mit höheren Beiträgen rechnen. Bei einer Neuaufnahme in eine private Krankenversicherung ist nächstes Jahr damit zu rechnen, dass die Beiträge um bis zu zehn Prozent steigen könnten. Die privaten Krankenversicherungen begründen diesen Schritt damit, dass die neuen, weil die Wechselmodalitäten der Kunden berücksichtigt  werden müssten. So ist es wahrscheinlich, dass einige Versicherte noch in diesem Jahr von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechseln werden und sich somit für einen Vertrag bei einer privaten Krankenversicherung entscheiden, weil sie in dem Fall noch von den momentan bestehenden Konditionen profitieren können. Für die privaten Krankenversicherungen wäre eine solche Entwicklung ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, denn gegenwärtig haben so gut wie alle privaten Krankenversicherungen mit einem deutlichen Rückgang im Neukundengeschäft zu kämpfen. Bei einigen privaten Krankenversicherungen bezifferte sich der Rückgang um rund 3 Prozent, was sich logischerweise auch in einem Rückgang der Beitragseinnahmen bemerkbar machte. Aus dieser sich bietenden Chance resultierend planen die privaten Krankenversicherungen, aus den neuen Gegebenheiten Kapital zu schöpfen und ihre Mitgliederzahl steigern zu können. Um für Selbstständige, Freiberufler, Beamte und für besser verdienende Angestellte wie zum Beispiel Akademiker attraktiv zu sein und diese zu einem Wechsel in die private Krankenversicherung bewegen zu können, planen die privaten Krankenversicherungen zeitgemäße Tarife und interessante Vertragsangebote, um mehr und mehr Versicherte zu einer Aufnahme bei den privaten Krankenversicherungen bewegen zu können.

Artikel gespeichert unter: News

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren