Wer als Akademiker private Krankenversicherung (PKV) ins Auge fasst, befasst sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch mit diversen Sparmöglichkeiten

11.Oktober 2008

Wer als Akademiker private Krankenversicherung (PKV) möchte, sollte auch wissen, wie man Geld spar kann. Hier einige Beispiele.:

Das Geld wird auf ein Sparbuch bei einer Bank eingezahlt.

Rentabilität: Gering, da es auf dem Sparbuch für das Geld nur 0,5 bis 2 Prozent Zinsen gibt.

Sicherheit: Hoch, da die Bank die Auszahlung des Geldes garantiert.

Liquidität: Hoch, da täglich bis zu 2000 € abgehoben werden können.

Wer als Akademiker private Krankenversicherung (PKV) will, kennt sich in der Regel auch mit Aktien aus.

Das Geld wird in den Kauf von Aktien eines Unternehmens  investiert.

Rentabilität: Hoch, da man mit Aktien einerseits einen Anteil am Gewinn des Unternehmens (Dividende) erwirbt und andererseits von Kursgewinnen profitiert (das heißt, man verkauft die Aktie teurer, als man sie gekauft hat).

Sicherheit: Gering, da man bei fallenden Kursen viel Geld verlieren kann.

Liquidität: Hoch, da Aktien jederzeit gekauft und verkauft werden können.

Jeder, der einen bestimmten Betrag anlegen möchte, muss viel berücksichtigen. Bei der Frage, ob eher eine sichere oder eher eine renditeträchtige Lösung gewählt werden sollte, ist die persönliche Situation ausschlaggebend: Ein junger Gutverdiener, dessen erstes Ziel eine Vermehrung seines Kapitals ist, wird sich vermutlich für eine Geldanlage mit hohem Ertrag entscheiden und dafür ein gewisses Risiko in Kauf nehmen. Wer als Akademiker private Krankenversicherung (PKV) interessiert, wird wahrscheinlich eine Anlageform bevorzugen, die ihm ein gesichertes Einkommen im Alter garantiert – und dafür auf eine hohe Rendite verzichten. Allerdings lässt sich dies nicht verallgemeinern, denn neben den „harten Fakten” spielen auch individuelle Vorlieben und charakterliche Prägungen bei der Geldanlage eine Rolle. Auch wer als Akademiker private Krankenversicherung (PKV) bevorzugt, denkt auf diese Art und Weise. Das ist auch bei einem Krankenversicherung Vergleich so. Da sollte man einfach mal bei einer privaten Krankenversicherung (PKV)  anrufen und dabei aber auf jeden Fall nicht außer Acht lassen: Für Anrufe aus den Mobilfunknetzen können abweichende Preise gelten, gar keine Frage, das ist nun mal leider Gottes ein fest stehender Fakt auf diesem Gebiet und bei diesen Dingen, fürwahr.

Artikel gespeichert unter: Akademiker Private Krankenversicherung

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Apr    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Versicherung s Werbung

Aktuelle Artikel